Skikurs 2018

image001
Wie in den vorherigen Jahren hieß es wieder für uns Schüler des Fachgymnasiums, die Fahrt Richtung Berge zu nehmen. Nach Verspätung starteten wir um 18.00 Uhr am Kietz in Waren.
Alle waren pünktlich und sehr motiviert, vor allem unser Busfahrer, der auf die Schnelle vergaß die Kofferklappe zu schließen. Trotz guter Verkehrsverhältnisse, benötigten wir 14 Stunden um an unser Ziel - Rinsbacher Hof - zu kommen.  
Zunächst ließen wir die atemberaubende Umgebung der Südtiroler Berge auf uns wirken, bevor wir unsere Zimmer bezogen. Diese waren in Ordnung, da wir ein eigenes Bad und genug Platz für die Koffer zur Verfügung hatten. Im Anschluss ging es zum Skiverleih, in dem wir unsere Skiausrüstung für die kommenden Tage ausliehen. Mit guter Ausrüstung  ging es mit dem Bus Richtung Skigebiet. Die Gondel brachte uns auf den Berg und in ein Restaurant. Nach erster Stärkung wollten wir nun endlich fahren.
Wir wurden in Gruppen eingeteilt, um gemeinsam zu üben. Einige von uns brauchten ein wenig mehr Hilfe, da sie zum ersten Mal auf Ski standen und andere sind direkt die Berge runtergefahren.
Um 16.00 Uhr ging es dann zurück in die Unterkunft. Nach dem Abendessen folgte unser erster Spieleabend, den jedes Zimmer individuell gestalten konnte. Am Ende des Tages haben sich alle, nach der anstrengenden Busfahrt und dem Skikurs auf ihr Bett gefreut.
Am nächsten Morgen hieß es dann um 7.00 Uhr aufstehen. Nach einem gemeinsamen Frühstück und 25- minütiger Fahrt ins Skigebiet hieß es dann von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr üben und nochmals üben.
Kein Wunder, dass das Mittagessen mit Auswahlmöglichkeiten von Pizza über Nudeln und vielem mehr allen mundete.
Das Wetter begleitete uns die ersten beiden Tage mit Sonnenschein. Am Dienstag konnten wir die andere Seite des Wetters der Berge erleben. Es herrschte sehr starker Schneefall mit schlechten Sichtverhältnissen und Neuschnee bis zu den Knien. Dadurch war das Fahren am Anfang des Tages kaum möglich. Nach Wetterberuhigung am Ende des Tages waren die meisten schon nicht mehr auf der Piste, weil sie sehr durchnässt und kaputt vom hohen Schnee waren. Doch 5 tapfere Schüler blieben Standhaft und genossen die letzten Stunden des Tages auf der Piste. Ihr Problem war dann der pünktlich abfahrende Bus.
Die darauffolgenden Tage war traumhaftes Sonnenwetter, das wir in vollen Zügen genossen haben. Allgemein war die Stimmung zwischen den Schülern herzerwärmend, da jeder jedem seine Hilfsbereitschaft angeboten hat und auf jeden Verlass war. So motiviert, bewältigten wir die schwierigsten Hindernisse. Für diese Leistung gab es in den meisten Fällen 15 Punkte für uns.
Am letzten Tag wurde der Wettkampf der Giganten, ein waghalsiger Parcours der uns alles abverlangt hat, unter den Gruppen durchgeführt. Mit unseren letzten Kraftreserven erreichten wir  unsere gewünschte Punktzahl.
Nach dieser nervenaufreibenden Prüfung fuhren wir zurück ins Hotel und bereiteten unsere Abreise vor. Nach dem Abendessen, machten wir uns auf die zwölfstündige Heimreise. Schlussendlich hatten wir um 8:30 Uhr Ortszeit nach einer Woche Berge wieder das altbekannte Flachland unter den Füßen.
Obwohl die Woche sehr anstrengend war und es auch Höhen und Tiefen gab, kann man sagen, dass im Großen und Ganzen die Woche sehr viel Spaß gemacht hat und alle ihr Bestes gegeben haben.
Die Teilnehmer/-innen am Skikurs 2018 FGT51 und FGW51

image002image003image004