Deutsch–Polnischer Austausch in Brieg

image001
Ein Seminar der 2. Arbeitsgruppe für Berufsschulwesen des Deutsch-Polnischen Ausschusses für Bildungszusammenarbeit, fand im Rahmen der Deutsch–Polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit, vom 13. bis 15. März in Brzeg (Brieg), Polen, statt.
Vertreter beider Seiten präsentierten Ergebnisse von deutsch-polnischen Schüleraustauschen der vergangenen Jahre. Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in gelungene Beispiele für Berufspraktika in dem jeweiligen Partnerstaat und tauschten sich über die erreichten Ergebnisse aus.
Danach wurde über die Bildungsreform in Polen berichtet. Das Verständnis über die Struktur und Inhalte der Berufsausbildung, ist die Grundlage für unsere weitere Zusammenarbeit mit dem polnischen Nachbarn.
Als Schwerpunkt in der Gestaltung der Berufspraktika für Schüler wurde auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention eingegangen. Beide Staaten unterbreiteten Vorschläge, wie Menschen trotz körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung an Berufsschulpraktika teilnehmen können.
Für die Qualitätsentwicklung wurden Anregungen und Ideen zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit im Berufsschulwesen diskutiert. Im Ergebnis wurde beschlossen, die Zusammenarbeit auszubauen, neue Berufsfelder aufzunehmen und sich bei der formalen Ausgestaltung der Rahmenbedingungen zu unterstützen.
Durch die Deutsch-Polnische Zusammenarbeit wird der Europäische Gedanke für Schüler direkt erlebbar. Die Erfahrungen der Schüler fördern damit die Zusammenarbeit unter den Staaten der Europäischen Union.

image001image001